Team

Herzschrittmacher

Herzschrittmacher – die kleinen Lebensretter

Herzschrittmacher werden in der Medizin bei Patienten eingesetzt, deren Herz in einer beunruhigend langsamen Frequenz schlägt. Durch regelmäßige Stimulationen der Muskulatur des Herzens kann dieses mit elektrischen Impulsen zur Kontraktion angeregt werden. Dadurch sichern die kleinen Geräte das Überleben ihrer Besitzer.

Was ist ein Herzschrittmacher?

HerzschrittmacherBei einem Herzschrittmacher handelt es sich um ein kleines elektrisches Gerät, das ähnlich Defibrillatoren ein erkranktes Herz beim Schlagen unterstützt. Er wird unter der Haut des rechten Schlüsselbeins implantiert. Seltener wählen Ärzte eine geschütztere Position direkt unter dem dortigen Brustmuskel. Ähnlich wie andere Defibrillatoren sind Herzschrittmacher mit zwei langen Elektroden ausgestattet. Diese verlaufen über eine große Vene bis in das Herz des Betroffenen. Mit ihnen kann der Schrittmacher sowohl den Herzschlag überprüfen als auch wie Defibrillatoren einen elektrischen Impuls ausstoßen, um den Herzrhythmus zu normalisieren.

Ältere Schrittmacher arbeiteten in regelmäßigen Abständen. Modernere Herzschrittmacher erkennen zusätzlich, ob das Herz normal arbeitet. Diese Schrittmacher greifen nur dann ein, sobald es beginnt unregelmäßig zu schlagen. Die leistungsstarke Batterie des Herzschrittmachers ermöglicht dabei eine Funktionsweise von bis zu 15 Jahren. Frühestens muss die Batterie des Schrittmachers nach fünf Jahren unter Betäubung ausgetauscht werden.

Wie wird ein Schrittmacher implantiert?

Die Implantation des Schrittmachers wird in der Regel nicht unter Narkose durchgeführt. Der Patient ist während der gesamten Implantation wach und bei vollem Bewusstsein. Bevor die Chirurgen die Implantation des Schrittmachers durchführen können, erfolgt eine Betäubung des unter der Haut liegenden Gewebes. Aufgrund dieser Betäubung verspürt der Patient während der gesamten Implantation keine Schmerzen.

Vorerst wird der Operateur einen kleinen Hautschnitt unterhalb des rechten Schlüsselbeins durchführen. An dieser Stelle befindet sich eines der großen Blutgefäße, das direkt zum Herz führt. Während das Gerät implantiert wird, durchleuchtet ein Röntgengerät mehrfach den gesamten Brustkorb, um eine richtige Positionierung des Geräts zu gewährleisten. Nachdem er sich an der richtigen Position befindet, erfolgt der Anschluss des Herzschrittmachers.Letztlich überprüft der Arzt, ob die Elektroden des Herzschrittmachers die Aktivität des Herzens richtig messen und ob die von den Defibrillatoren des Geräts ausgesendeten Impulse im Herz richtig ankommen. Nachdem die reibungslose Funktionalität gewährleitstet werden kann, vernäht der Arzt die Haut über dem Schrittmacher.

Eine regelmäßige Überprüfung schützt Ihre Gesundheit

Nachdem ein Schrittmacher unter Betäubung implantiert wurde, können die Betroffenen ein normales Leben führen. Sie werden durch das Gerät in ihrem Alltag nicht eingeschränkt. In der Regel ist das Gegenteil der Fall. Die Unterstützung des Schrittmachers sorgt dafür, dass betroffene Personen nach ihrer Operation wesentlich leistungsfähiger und belastbarer sind als vor dieser. Das liegt daran, dass das Herz dank der Unterstützung des Herzschrittmachers deutlich besser funktioniert.

Ebenso wie andere Defibrillatoren sind Herzschrittmacher elektrische Geräte, die von anderen Geräten beeinflusst werden können und kleinere Störungen aufweisen können. Meist äußern sich die Störungen eines Schrittmachers in leichten Schwindelgefühlen oder einem unregelmäßigen Puls. Oftmals werden diese Störungen von anderen technischen Geräten wie Bohrmaschinen, Toastern oder Haartrocknern ausgelöst und vergehen, sobald das verantwortliche Gerät ausgeschaltet wird. In der Regel genügt es, einen Sicherheitsabstand von 15 bis 30 cm einzuhalten. Sollten Sie sich unsicher sein, ob ein bestimmtes technisches Gerät Störungen bei Ihrem Schrittmacher auslösen kann, können Sie dies sowohl bei uns als auch bei der Deutschen Herzstiftung erfragen.

Um eine störungsfreie Funktionsweise Ihres Schrittmachers zu gewährleisten, sollten sie diesen regelmäßig überprüfen lassen. Dadurch können Fehlfunktionen und Schäden am Gerät frühzeitig erkannt und behoben werden. Auch die verbleibende Energie der Batterie kann bei der Überprüfung festgestellt werden. Dadurch müssen Sie sich keine Sorgen über die Funktionalität Ihres Gerätes machen. Bei der Überprüfung des Geräts können Besonderheiten erkannt werden, die das Gerät seit der letzten Überprüfung dokumentiert hat. Diese Informationen sind entscheidend, um die Gesundheit Ihres Herzens einschätzen zu können. Neue Erkrankungen und Fehlfunktionen können dadurch frühzeitig erkannt werden. Letztlich überprüfen wir ebenfalls, ob die Elektroden intakt sind und Ihren Herzschlag sowohl korrekt messen als auch normalisieren.

Kommen Sie für eine Überprüfung ihres Gerätes in unserer Praxis vorbei. Sowohl bei uns als auch bei der Deutschen Herzstiftung erhalten Sie ausführliche Informationen über die Funktionsweise Ihres Gerätes.

Adresse

Praxis für Kardiologie und Prävention
- Thomas Gamm
Teltower Damm 15
14169 Berlin-Zehlendorf

Facharzt für Innere Medizin
Kardiologie · Rettungsmedizin

Hypertensiologe DHL
Präventivmediziner DAPM
Tauchtauglichkeitsuntersuchungen

Kontakt

Telefon: 030 84714334
Fax: 030 81052650
info@kardiologie-gamm.de

Sprechzeiten

Montag 8-17 Uhr

Dienstag 8-14 und 15-18 Uhr

Mittwoch 8-17 Uhr

Donnerstag 8-14 und 15-18 Uhr

Freitag 8-12 Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung